Rummikub Spielregel

Rummikub

Steinchen-Rommé

Rummikub

Rummikub "international"

Spielart "International"

Die Variante "International" ist die komplizierteste. Es bietet sich an, sie erst dann zu erlernen, wenn man die Grundvariante sicher beherrscht. Denn die Möglichkeiten, die bei "International" zum Gewinnen führen können, sind umfangreich.

Spielmöglichkeiten bei "International"

Jeder Spieler hat die Wahl zwischen den drei Spielmöglichkeiten "Open", "Foot" und "Hands" und entscheidet für sich selbst, wie er spielen möchte.

"Open" ähnelt der Variante "Amerikanisch" sehr. Sie ist die einzige Spielmöglichkeit, bei der ein Spieler seine Sätze offen auf dem Tisch auslegt. Hier gelten jedoch einige abweichende Regelungen. So muss die Mindestpunktzahl für die erste Meldung 50 Punkte betragen, was "Open" recht unattraktive macht. Sobald der Spieler nur noch drei Steine auf seinem Brett hat, muss er dies den anderen Spielern bekannt geben. Er darf auch schon vor der ersten Meldung einen abgelegten Stein des Spielers zu seiner Linken nehmen, jedoch nicht den Trumpf verwenden.

"Foot" kann nur dann gespielt werden, wenn mindestens einer der anderen Spieler "Open" spielt, lässt sich aber gegebenenfalls zu "Hands" oder "Open" umwandeln. Es wird geschlossen gespielt, d.h. alle Steine werden auf dem Brett gesammelt, bis der Spieler in der Lage ist, "Rummikub!" zu sagen. Er muss vollständige Sätze auf seinem Brett haben und mindestens einen Stein an einen Satz auf dem Tisch anlegen können. Danach darf kein überzähliger Spielstein mehr vorhanden sein. Auch bei "Foot" darf der Trumpf nicht aufgenommen werden.

"Hands" wird ebenfalls geschlossen gespielt. Insgesamt gibt es 40 verschiedene Hands, die zum Sieg führen können und mit verschiedenen Punktzahlen belegt sind. Die Punktzahl für den Sieg ist auch davon abhängig, ob man eine Hand ohne, mit einem oder mit beiden Jokern bilden konnte. Es ist hilfreich, wenn jeder Spieler eine Tabelle zur Verfügung hat, in der alle Hands und ihre Werte aufgelistet sind. Die meisten Hands bestehen aus Sätzen, also Reihen, Gruppen oder beidem, die bestimmte Bedingungen erfüllen. So darf z.B. nur eine Farbe vorkommen, es muss eine bestimmte Mindest- oder Höchstpunktzahl auf dem Brett erreicht werden, es dürfen nur Zahlen bis 9 oder ab 10 vorkommen und so weiter. Je schwieriger eine Hand zu erreichen ist, desto höher die Punktzahl, wenn man damit gewinnt. Für einige Hands sind keine gültigen Sätze notwendig, stattdessen müssen andere Bedingungen erfüllt sein. Beim Grand Square zum Beispiel besitzt man alle acht Steine eines Zahlenwertes. Beim Piccolo 41 Odd dürfen alle Steine auf dem Brett maximal 41 Punkte haben.

Spielverlauf "International"

Für eine Partie Rummikub "International" braucht man vier oder fünf Teilnehmer. Der fünfte Teilnehmer bringt als Dummy zusätzliche Würze ins Spiel. Denn er setzt vier Runden lang aus und übernimmt dann das Brett des vierten Spielers. Dieser wiederum übernimmt weitere vier Runden später das Brett des dritten Spielers und so weiter. Bei vier Spielern wird auf diese Vorgehensweise verzichtet.

Mithilfe der Spielsteine wird ausgelost, wer der Dealer ist und die Steine verteilt, außerdem die weitere Reihenfolge und gegebenenfalls, wer als Dummy aussetzt. Der Trumpf ist der oberste Stein des letzten Stapels; er liegt offen. Der überzählige Stein wird verdeckt auf den ersten Stapel gelegt. Dadurch erhält der Spieler, dem der Dealer zuerst die Stapel austeilt, 15 statt 14 Steine. Er zieht im ersten Durchgang keinen Stein, legt aber einen Stein ab. Im weiteren Spielverlauf nimmt jeder Spieler entweder einen Stein aus der Bank, die in dieser Variante als "Pool" bezeichnet wird, den obersten Stein aus dem Ablagestapel des Spielers zu seiner Linken - dies ist auch ohne vorherige Meldung erlaubt - oder, wenn er dadurch das Spiel mit einer Hand beenden kann, den Trumpf. Außerdem legt jeder Spieler wieder einen Stein ab.

Punktewertung "International"

Die Punktewertung bei dieser Rummikub-Variante erscheint auf den ersten Blick unlogisch, denn die Sieger bekommen Minuspunkte, 100 für "Open", 200 für "Foot", bei einer "Hand" richtet sich diese Anzahl nach mehreren Faktoren, liegt aber deutlich höher.

Die Verlierer bekommen eine positive Punktzahl gutgeschrieben. Sofern er gemeldet hat, werden nur die Werte der Steine auf dem Brett zusammengezählt, wobei die 11, 12, 13 und 1 jeweils mit 10 Punkten zählen. Das "Open"-Spiel ist also wenig risikoreich. Hat ein Spieler nicht gemeldet, bekommt er nur 100 Pluspunkte, sofern der Gewinner "Open" oder "Foot" gespielt hat. Sollte der Gewinner "Hand" gespielt haben, bekommt der Verlierer so viele Pluspunkte wie der Gewinner Minuspunkte.

Durch einige komplizierte Rechenspiele kann am Ende einiger Spielrunden ein Gesamtsieger ermittelt werden, dessen Punktzahl im Plusbereich liegt.

Spielspaß Online

Und wer gerade im Spielspaß ist, aber keine Mitspieler zur Hand hat: Jede Menge Spieleklassiker und Neuheiten kann man auch online mit echten Gegnern spielen.